Namensgebung beziehungsweise Namenstag

Beim Namen gerufen: Namensgebung beziehungsweise Namenstag.

Namensgebung im Judentum: Ein Zeichen des Bundes. Für Jungen die Beschneidung am 8. Tag, für Mädchen ein Fest. Namenstag vor allem im katholischen Christentum: Das Fest des Namenspatrons. Mit der Taufe nach einem heiligen Menschen benannt sein. Der Bund Gottes verbindet die Generationen. Kind Gottes sein!


#beziehungsweise:
jüdisch und christlich – näher als du denkst

Diese Links bieten exemplarisch
eine Vertiefung des Themas: